Pizzaofen Test & Vergleich 2017 – die besten Pizzamaker im Vergleich

Pizzaofen Vergleich G3 FerrariEin Pizzaofen gehört in jeden Haushalt, denn es gibt wohl kaum jemanden, der keine frisch gebackene, knusprige Pizza mag.

Aber welcher Pizzaofen ist der Richtige für Sie?

Wir haben einige Modelle ausgewählt, die sich in Bauart, Form, Preis und Funktionsumfang stark unterscheiden, so dass Sie sicher sein können, dass Sie hier das richtige Modell finden, das Ihre Bedürfnisse und Erwartungen erfüllt und gleichzeitig in Ihr Budget passt.

Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir einige Modelle live getestet – noch nicht alle. Jedoch sind wir stets bestrebt immer weitere Modelle im Test unter die Lupe zu nehmen.

Derzeit wurden folgende Modelle getestet:

Pizzaofen Test & Vergleich – unsere absoluten Favoriten für Sie!

An drei Beispielen lassen sich einige Unterschiede demonstrieren. Wir wollen uns die folgenden drei Kanditaten mal etwas genauer ansehen.

  • Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic

  • G3Ferrari G10006 Pizza Express Delizia Pizzamaker

  • Severin TO 2034 Toastofen

Der Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic

Ultratec Pizzaofen im VergleichDer Pizzaofen Pizzarette Classic von Ultratec* ist ein Ofen für Pizzapartys. Er besteht aus einem schwarzen Unterteil in dem sich das Backblech befindet und einer dekorativen Terrakottahaube, die sich aufheizt und durch ihre Hitzeabstrahlung die Pizzas von oben backt, während das Backblech von unten heizt.

Den Pizzarette Classic von Ultratec hier günstig bestellen.*

Man kann eine große Pizza darin backen oder sechs kleine. Wenn man die Pizzarette für eine Pizzaparty verwenden will, kommt sie in die Mitte des Ultratec PizzaofenEsstisches, wo sie sehr dekorativ wirkt. Die Schamotthaube hat ringsum sechs Öffnungen, ähnlich wie bei einem Raclette oder einem Fondue bereitet sich jeder aus frischem Pizzateig eine Minipizza, die er dann frei nach Gusto mit selbst gewählten Zutaten belegen und dann in den Pizzaofen schieben kann. Zu dem Zweck werden sechs passende Metallschäufelchen mitgeliefert.

Dieses Konzept ist auf dieser Seite nur beim Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic zu finden und ist natürlich ein besonderes Kaufargument, weil diese Art des gemeinsamen Pizzabackens einen riesen Spaß mit der Familie und Gästen verspricht.

Eigenschaften & Details im Überblick

  • Abmessungen: 44 x 30 x 44 cm
  • Gewicht: 6.8 Kilogramm
  • Leistungsaufnahme: 1000 – 1200 Watt
  • Metall Backplatte
  • Betriebsarten: wahlweise 6 Backfächer für Mini Pizzas (Ø 11 cm) oder eine große Pizza (Ø 25 cm)
  • Vorheizzeit: Etwa 10 Minuten
  • Backzeit ca.12-15 Minuten (lt.Hersteller)
  • Dekorative Terracottahaube
  • Möglichkeit, ihm von ringsum kleine Minipizzas unterzuschieben
  • Zubehör zum Pizzamachen für 6 Personen
  • Teigausstecher für Minipizzas

Fazit

Wenn Sie gemeinsamen Pizzaspaß mit Freunden und Familie suchen und bereit sind, den Preis für den Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic zu bezahlen, dann haben Sie hier genau den Pizzaofen, den Sie brauchen und Sie sollten sich den Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic genauer ansehen.

Den Pizzarette Classic von Ultratec hier günstig bestellen.*

Wenn Sie den ausführlichen Testbericht des Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic lesen wollen, in dem wir ihnen zeigen wie das Backen mit diesem Modell funktioniert, dann klicken Sie hier:  Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic

G3Ferrari G10006 Pizza Express Delizia Pizzamaker

Pizzaofen Vergleich G3 FerrariDer G3Ferrari G10006 Pizza Express Delizia Pizzamaker* ist in seinem klassischen Ferrari-Rot ebenfalls ein Schmuckstück, welches durchaus auf dem Esstisch seinen Platz finden könnte. Im Unterschied zum Ultratec Pizzaofen muss er sich keine große Mühe geben, italienisch auszusehen, denn er IST ein Italiener.

Den G3 Ferrari Pizzamaker hier günstig bestellen.*

Und wenn Sie leckere Pizza machen wollen, wohin gehen Sie dann? Richtig! Zum Italiener.

Dieser Pizzaofen wurde in unseren Pizzaofen Vergleich aufgenommen, weil auch er einige Alleinstellungsmerkmale hat, auf die wir gleich noch kommen. Er hat handliche Abmessungen, geringes Gewicht und einen kleinen Backraum, was Energieeinsparung und Aromafestigkeit verspricht. Obwohl die Abmessungen auch für Toast oder.eine Lasagne reichen, ist er doch hauptsächlich zum Pizza backen ausgelegt.  

Was ihn unter den Pizzaöfen hier auszeichnet, ist dass er kein Backblech hat sondern einen g3 ferrariPizzastein als Backfläche. Zum Platzieren und Verschieben der Pizza auf dem Pizzastein hat dieser elektrische Pizzaofen zwei klassische Holzschäufelchen im Lieferumfang.

Aber das Beste zum Schluss: Laut Kunden lässt sich der Pizzaofen, der schon ab Werk sehr hoch heizt und damit für original italienisch-knusprige, schwarz-braun unterbackene Pizzas sorgt, mit einem kleinen Trick bis auf die 500 Grad hoch heizen für die er ausgelegt war, bevor er wegen dieser EU-Verordnung herunter gedrosselt werden musste.

Eigenschaften & Details im Überblick

  • Abmessungen: 35 x 33,5 x 20 cm
  • Indikatorlämpchen für Heizstäbe auf der Oberseite
  • Gewicht: 4.5 Kilogramm
  • Leistungsaufnahme: 1200 Watt
  • 7 Heizstufen einstellbar
  • Vorheizzeit: Etwa 10 Minuten auf Stufe 2 1/2
  • Backtemperatur: 400 – 425 Grad Celsius
  • Pizzastein Ø 31,6 cm
  • Backzeit: ca.3-5 Minuten
Fazit

Wenn Sie einen Pizzaofen suchen, der ORIGINAL italienisches Flair hat, eine hohe Backtemperatur und finden, dass Pizza auf einem Pizzastein gebacken gehört, dann ist der G3Ferrari G10006 Pizza Express Delizia Pizzamaker vielleicht genau der richtige Pizzaofen für Sie und Sie sollten ihn sich einmal genauer ansehen.

Den G3 Ferrari Pizzamaker hier günstig bestellen.*

Wenn Sie den ausführlichen Bericht des G3Ferrari G10006 Pizza Express Delizia Pizzamaker lesen wollen, in denen wir auch Informationen und Rezensionen von Kunden berücksichtigt und zusammengefasst haben, dann klicken Sie hier: G3Ferrari G10006 Pizza Express Delizia Pizzamaker

Severin TO 2034 Toastofen

Der Severin TO 2034 Toastofen* ist – wie der NameSeverin-TO-2034 Pizzaofen im Vergleich schon sagt – kein auf Pizzas spezialisierter Pizzaofen. Allerdings auch kein sogenannter Minibackofen. Natürlich ist er kleiner als ein handelsüblicher Küchenofen mit Backofen aber er erreicht viel höhere Temperaturen als ein Backofen, sollte daher auch nicht als Minibackofen bezeichnet werden.

Den Severin TO 2034 Toastofen hier günstig bestellen.*

Von der Funktion her kann er aber durchaus so benutzt werden, denn er hat sowohl einen Temperaturregler als auch die Option mit Unterhitze, mit Oberhitze oder mit Unter- und Oberhitze zugleich zu arbeiten. Das heißt, sie können in ihm Brot, Kuchen und Plätzchen backen, Tiefkühlgerichte aufwärmen, Toasts oder italienische Nudeleintöpfe überbacken, Frühstücksbrötchen aufbacken und alles andere, was ein Minibackofen eben kann, aber er ist eben auch ein Pizzaofen, weil er die erforderlichen Temperaturen für 1A Pizzas erreicht.

Hier in unserem Pizzaofen Test und Vergleich steht er für einen Allrounder mit 20 Liter Backraumvolumen und Vorderklappe mit Sichtglas, also Frontlader. Ebenfalls wird er seinen Platz nicht, wie der Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic oder der  G3Ferrari G10006 Pizza Express Delizia Pizzamaker auf dem Esstisch finden, sondern eher in der Küche. Sie sehen also, dass es bei verschiedenen Pizzaöfen tatsächlich eine Menge Unterschiede gibt und wir haben uns bemüht eine Auswahl von möglichst verschiedenen Modellen mit hoher Kundenzufriedenheit in unseren Vergleich mit aufzunehmen.

Eigenschaften & Details im Überblick

  • Farbe: Schwarz-Silber
  • Abmessungen: Tiefe 45,2cm, Breite 40,2cm, Höhe 28,7 cm
  • Gewicht: 7 Kilogramm
  • Leistungsaufnahme: 1500 Watt
  • Temperaturregler
  • 60 Minuten Timer mit Signalton
  • Kontrollleuchte (geht an während der Aufheizphasen)
  • Für Pizzen bis zu Ø 28 cm geeignet
  • Backraum: 20 ltr
  • Grill, Backrost und Backblech in verschiedenen Einschubebenen
  • herausnehmbares Krümelblech
  • Herstellergarantie: 2 Jahre
  • 4-Stufen-Schalter: Aus/Oberhitze/Unterhitze/Ober- und Unterhitze

Fazit

Wenn Sie gerne Pizza, wie vom Italiener selber machen möchten, aber auch andere heiße Sachen, wie überbackene Gerichte, Lasagne, Knoblauchtoast oder knuspriges Brot, Kuchen oder Plätzchen lieben, wenn Sie vielfältige Anwendungmöglichkeiten lieben, wenn Sie außerdem auf der Suche nach einem günstigen Pizzaofen sind, wenn Sie wissen möchten, ob der Severin TO 2034 Toastofen hält was er verspricht, oder wenn Sie sich einfach genau informieren möchten, bevor Sie sich Ihren eigenen Pizzaofen kaufen, dann sollten Sie sich den Severin TO 2034 Toastofen in unserem großen Pizzaofen Test einmal genauer ansehen.

Den Severin TO 2034 Toastofen hier günstig bestellen.*

 

Was ist überhaupt ein Pizzaofen?

Ein Pizzaofen ist ein Ofen, in dem man Pizza backen kann und – wie Sie gesehen haben – gibt es ganz unterschiedliche Modelle. Allen, auch den nicht elektrischen Pizzaöfen ist gemeinsam, dass sie die Teigunterseite und die belegte Oberseite gleichmäßig erhitzen müssen. Dabei sollten sie am besten das Brot von unten teilweise – aber nicht zu viel!- schwarz anbacken. Hier ist ein leicht rauchiges Aroma erwünscht. Auch eine Blasenbildung des Teiges ist erwünscht.

Die Oberseite sollte auf jeden Fall so erhitzt werden, dass der Käse, der ja bei den meisten Pizzas dazugehört, schmilzt aber nicht anbrennt und der übrige Belag saftig bleibt.

Zur Lösung dieses Problems arbeitet man am liebsten mit hohen Temperaturen, die bis 450 Grad angegeben werden, um die Backzeit kurz zu halten und damit eine Austrocknung durch übermäßig lange Erhitzung zu vermeiden.

Leckere Pizza im Pizzaofen

Ein Pizzaofen backt Pizza. Was soll es für Unterschiede geben?

Eine ganze Menge. Sie werden sich vielleicht wundern. Die allgemeine Antwort wäre: Es gibt riesen Unterschiede in

  • Form,
  • Funktion
  • Qualität
  • Preis
  • Größe
  • Temperatur
  • Bedienbarkeit
  • Design
  • und Verwendungszweck.

Beispielsweise haben wir Geräte in unserem Pizzaofen Test & Vergleich, die eindeutig auf Pizza machen ausgelegt sind und andere kann man auch gut für alles mögliche andere verwenden. Eines sollten jedoch alle Pizzaöfen erfüllen:

 

Pizzas backen, die so lecker schmecken, wie vom Italiener um die Ecke!

 

Wozu braucht man überhaupt einen Pizzaofen, wenn fast jeder schon einen Backofen zuhause hat?

Man kann tatsächlich Pizzas auch im Backofen machen AAABER: Ein Backofen erreicht normalerweise eine Maximaltemperatur von 250 bis 300 Grad Celsius. Jeder, der mal versucht hat, einen Backofen als Pizzaofen zu gebrauchen, kennt die etwas unspektakulären Ergebnisse: Der Teig entweder halb ungar und der Käse kaum verlaufen oder bei längerer Exposition: Der Teig gar aber knochentrocken aber der Käse verlaufen.

Da ist ein Pizzaofen ganz anders. Wir gehen davon aus, dass Sie Ihren Pizzaofen elektrisch betreiben möchten und haben im Vergleich eine Auswahl der vielversprechendsten Produkte in Bezug auf Herstellerangaben und Kundenrezensionen genau unter die Lupe genommen.

Würde Pizza aus dem Backofen funktionieren, wären die Pizzaöfen nicht so ein Publikumsrenner

 

Denn das Geheimnis einer guten Pizza ist: Der Ofen muss BRENNEN!

400 bis 450 Grad geben manche als Temperaturoptimum für Pizzas an. Dann wird der Teig außen knusprig, bleibt aber innen saftig und der Käse ist bei den Temperaturen auch nach fünf Minuten schon richtig. Nach einer möglichst kurzen Garzeit ist dann auch innen noch alles saftig.

Kurz: Eine selbstgemachten Pizza aus dem Backofen ist kein Vergleich zu einer Pizza aus einem Pizzaofen, weil die Pizza höhere Temperaturen braucht, die nur ein Pizzaofen erreicht. Dazu brauchen wir keinen Test, weil das allgemein bekannt ist.

Den Pizzaofen Test brauchen wir, um herauszufinden, welcher Pizzamaker für unsere Ansprüche und Geldbörse der richtige ist und damit wir vorher schon möglichst viel über einzelne Modelle wissen, bevor wir uns selber einen Pizzaofen kaufen, den wir dann auch wirklich gebrauchen können.

Was gibt es für Bauarten bei Pizzaöfen?

Ein grundlegender Unterschied ist, wo der Pizzaofen seine Energie herbekommt. Durch Verbrennung von Holz oder durch Heizspiralen, die mit elektrischem Strom betrieben werden.

Der traditionelle holzbefeuerte Stein Pizzaofen.

Pizzaofen mit Holz

Das wäre natürlich das Optimum und Pizzerien, die so einen Pizzaofen benutzen, gehören schon alleine deswegen zu den Beliebteren. Diese Steinöfen werden mit Holz befeuert und innen so heiß, dass die Wände rotglühend sind. Der Teig wird auf der extrem heißen Steinplatte knusprig und der Belag wird neben der heißen Luft im Inneren durch die Hitzeabstrahlung der Decken- und Wandsteine gegrillt.

Man braucht wohl nicht zu erwähnen, dass, wo man solch einen Ofen betreibt, man die Zentralheizung auch im Winter abgestellt lassen kann. So schön so ein klassischer Pizzaofen für die meisten wäre, so unmöglich passt er natürlich in eine durchschnittliche Küche und deswegen haben wir auch keinen Pizzaofen dieser Bauart auf unserer Seite aufgenmmen.

Der moderne elektrische Pizzaofen für jede Küche

Elektrizität als Energiequelle hat gegenüber Feuer oder Gas einige Vorteile.

  • Schnelle Verfügbarkeit: Einfach nur Stecker in die Steckdose und los geht´s.
  • Keine Abgase: Schornstein unnötigSeverin-TO-2034 Pizzaofen im Vergleich
  • Weniger Brandgefahr: Betrieb auch ohne Feuerlöscher zulässig
  • TÜV GS geprüfte Sicherheit der in Deutschland zugelassenen und in unseren Pizzaofen Test aufgenommenen Pizzaofen Modelle
  • Aschebeseitigung unnötig
  • Umweltfreundliche Erzeugung und Betrieb (etwa durch Solarzellen) möglich

Zusätzlich kommt hinzu, dass Holz- oder Gasöfen fest installiert sein müssen, während ein elektrischer Pizzaofen portabel also transportierbar ist. Wenn Sie die Modelle in unserem Vergleich genau ansehen, werden Sie feststellen, dass kein einziger Pizzaofen zu schwer ist, um ihn schnell mal woanders hinzustellen, ja einige Modelle sind sogar so leicht, dass sie sogar speziell als Camping Pizzaofen empfohlen werden.

Funktionsweise eines elektrischen Pizzaofens

Die Hitze wird bei einem elektrischen Pizzaofen immer durch elektrische Heizspiralen erzeugt. Das sind im Prinzip aus speziellen Heizleiterlegierungen hergestellte Metallstäbe mit hohem Schmelzpunkt und niedrigem elektrischen Widerstand, die von Strom durchflossen heiß werden. Diese primäre Hitzequelle kann dann auf verschiedenste Arten weiterverwendet werden:

  • Bei Umluftgeräten erhitzen sie Luft, die durch den Ofen gepumpt wird und die die Ofenwände und das Backwerk erhitzt
  • Als Unterhitze angeordnet beheizen sie in den Pizzaöfen in unserem Pizzaofen Vergleich ein Backblech oder einen Pizzastein. Diese sind dann dafür zuständig, den Pizzateig von unten knusprig anzutoasten.
  • Als Oberhitze strahlen sie Hitze in Form von Infrarotstrahlung (Hitzestrahlung) direkt von oben auf den Belag ab, der dadurch gegrillt wird.

Die Hitzeabstrahlung hat ein Maximum immer direkt an der Heizspirale. Ein guter Pizzaofen hat also hier ein technisches Problem zu bewältigen, die prinzipiell ungleichmäßige Hitzeabstrahlung eines Heizstabes in eine gleichmäßige Hitzeeinwirkung auf das Backgut zu übersetzen.

Dass das möglich ist, zeigen die Ergebnisse in unserem Pizzaofen Test, wo die Ingenieure es offenbar in allen Fällen geschafft haben, dieses Problem bravourös zu lösen, sonst hätten wir nicht bei jedem Pizzaofen wieder neu  Kundenaussagen gelesen wie: “Pizza wie vom Italiener” und so weiter.

Der Infrarotstrahlung selber kann man übrigens ihren Ursprung nicht mehr ansehen. Hitzestrahlung ist immer eine langwellige elektromagnetische Strahlung, ob ihr Ursprung nun ein glühendes Holzscheit oder ein glühender elektrischer Heizstab ist kann man ihr nicht anmerken. Sie ist in beiden Fällen genau gleich.

Zu welchen Anlässen kann ein Pizzaofen benutzt werden?

Die Antwort hängt natürlich vom Pizzaofen ab und wir könnten zu jedem Pizzaofen eine eigene Antwort schreiben.

Die Pizza aus dem Pizzaofen: Alleine oder mit Gästen

Pizza alleine essen
Pizza ist auch alleine ein Vergnügen

Die allgemeine Antwort ist natürlich: “Ich brauche einen Pizzaofen, wenn ich Hunger auf Pizza habe!” Bingo! Damit wäre die Frage geklärt! Aber wie ist es zum Beispiel, wenn Sie Gäste haben? Die Möglichkeit aus dem kleinen Pizzahunger mit dem Ultratec Pizzarette Pizzaofen eine ausgelassene Pizzaparty zu machen haben wir ja schon angesprochen. Aber wie ist es mit anderen Modellen?

Nun Pizzas lassen sich leicht in gleich große Teile zerschneiden und während man auf die erste Pizza wartet, lässt sich die zweite schon phantasievoll gemeinsam belegen und beim gemeinsamen Verzehren der ersten Pizza, während die zweite im Pizzaofen bruzzelt kann man sich gemeinsam an das Belegen der dritten machen. Und so weiter.

Die limitierenden Faktoren bei diesem Spiel sind nur die Menge des vorbereiteten Pizzateiges, die Menge der Zutaten und die Backzeit Ihres Pizzaofens.

Der Pizzaofen beim Kindergeburtstag: Kinder lieben Pizzas

Kinder lieben PizzaEine andere Variante, die sich zum Beispiel auch bei Kindergeburtstagen eignet, ist einige Pizzen vorzubereiten und im Kühlschrank kurze Zeit aufzubewahren und dann eine nach der anderen in Ihrem Pizzaofen aufzubacken, in so viele Teile zu zerschneiden, wie Gäste Appetit auf Pizza haben (in der Regel alle) und dann gleich frisch zu servieren.

Übrigens: In jedem Pizzaofen, der Platz genug für eine große Pizza bietet, ist auch genug Platz für vier oder fünf Minipizzas. Und die Kinder dazu zu animieren, ihre Minipizzas selber zu belegen könnte auch ein riesen Spaß sein.

Der Pizzaofen für den kleinen Hunger zwischendurch? Geht das?

Das geht! Allerdings nicht, wenn Sie eine richtige, stilechte italienische Pizza in Ihrem Pizzaofen backen möchten. Dann sollten Sie einen Pizzahefeteig fachgerecht vorbereiten und ziehen lassen. Aber es gibt soviel, was Sie mal schnell in Ihrem Pizzaofen aufbacken können. Angefangen von der Tiefkühlpizza über andere Tiefkühlgerichte, wie Lasagne, Focaccia oder Al Forno, Pizzabrot, Knoblauchbrot, Toastbrot, tiefgekühlte oder frische Pommes, ja sogar die Pizza, die Ihnen Ihr Pizzaservice lauwarm nach Hause liefert, schmeckt gleich viel besser, wenn sie noch mal kurz heiß gebruzzelt wird.

Die meisten Pizzaöfen in unserem Pizzaofen Test und auch im Vergleich verfügen über Temperatur und Zeitschalter, mit denen Sie die Backdauer und -temperatur dem Backgut entsprechend einstellen können.

Für wen ist ein Pizzaofen geeignet?

Man könnte sich die Antwort einfach machen und sagen: “Ein Pizzaofen ist jedenfalls NICHT für jemand geeignet, der KEINE Pizzas mag.”

Aber das wäre ein Schnellschuss, den wir so nicht unterschreiben können. Mal davon abgesehen, dass es fast keinen gibt, der tatsächlich keine Pizzas mag, was bei der Vielfalt der möglichen Beläge ja auch kein Wunder ist – Das müsste dann schon jemand sein, der auch kein Brot mag. Vielleicht Rohköstler.

Aber angesichts der vielen Talente, die manche der Modelle beweisen, könnte die Anschaffung sogar für jemanden Sinn machen, der nur Toastbrot mag oder nur überbackene Nudelgerichte oder selbstgebackene Kekse aber keine Pizzas. Mal theoretisch.

Es käme dann eben auf die richtige Auswahl an und deswegen haben wir jeden Pizzaofen auch ausführlich beschrieben und die Kundenreaktionen sorgfältig ausgewertet.

Man könnte also zusammenfassen: Ein Pizzaofen ist für alle geeignet, die entweder schneller oder heißer backen wollen, als das mit einem Backofen geht oder – das gibt es ja auch garnicht mal so selten- die gar keinen Backofen zuhause haben.

Zusätzlich möchte manch einer einen handlichen, leichten Pizzofen, den er zum Camping oder in das Wochenendhaus mitnehmen kann und einige Modelle, die wir in unserem Pizzaofen Test vorstellen, werden sogar ausdrücklich dafür empfohlen.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Pizzaofens achten?

Pizza aus dem PizzaofenZunächst mal sollten Sie sich darüber klar sein, wofür Sie Ihren Pizzaofen eigentlich genau benutzen möchten, denn aus der Art der Nutzung leiten Sie die Ansprüche ab, die Sie an Ihren Pizzaofen stellen möchten. Sie finden hier auf dieser Seite Pizzaöfen mit sehr unterschiedlichen Designs und Funktionen und können von unserer Recherche der Kundenrückmeldungen und unseren Tests profitieren und die technischen Daten und Funktionen genau anschauen, bevor Sie sich für einen Pizzaofen entscheiden.

Ein Kriterium wäre zum Beispiel der Platz. Möchten Sie einen handlichen, kleinen Pizzaofen, den sie bei Bedarf aus dem Schrank holen oder sogar mit in Urlaub nehmen oder haben Sie für Ihren Pizzaofen einen festen Platz in der Küche vorgesehen, wo er immer betriebsbereit auf Backwaren wartet.

Wie wichtig ist Ihnen Qualität und Haltbarkeit? Sind Sie ein Perfektionist, der für ein echtes Profimodell auch gerne mal €100.- mehr anlegt? Auch dann werden Sie hier fündig.

Denken Sie, dass nur ein Pizzaofen aus Italien wirklich gute Pizza backen kann, weil Italien nun mal das Mutterland der Pizza ist? Wir haben einen original italienischen Pizzaofen für Sie im Vergleich.

Haben Sie es gerne schnell? Anschalten, Pizza reinschieben und spätestens fünf Minuten später sollte die Pizza speisefertig auf dem Teller liegen? Dann wählen Sie sich aus unserem Pizzaofen Test bzw. Vergleich einen Pizzaofen aus, der ohne lange Vorheizzeit auskommt. Auch diese Daten haben wir für Sie herausgesucht.

Einige Firmen, die Pizzaöfen bauen

Wir möchten Ihnen drei Firmen einmal kurz vorstellen:

  • G3 Ferrari
  • Beeketal
  • Severin

G3 Ferrari

Der italienische Hersteller von elektrischen Haushaltswaren mit Firmensitzen in Modena und Rimini ist eine Traditionsfirma, die seit 1970 elektrische Geräte herstellt. Spezialisiert auf Küchengeräte zum Kochen und Zubereiten aber auch Kühlung (Ventilatoren, Luftkühler, Kühlschränke), Bügeln, Heizgeräte, Föns und vieles mehr. Die in Italien wohlbekannte und beliebte Firma G3 Ferrari wurde 2011 von Trevidea übernommen, konnte aber ihre Firmentradition und ihre Produktlinien und Marken weiterführen. Wir haben den Delizia Pizzamaker in unseren Pizzaofen Vergleich übernommen, der in Italien schon weiter bekannt ist.

Beeketal

Die Firma Beeketal Lebenmitteltechnik mit Sitz in Rastdorf bei Osnabrück bedient einen weiten Bereich professioneller Gastronomie und Lebensmittelverarbeitung von Fischverarbeitung über Partyserviceausstattung, Bäckereiausstattung, Imbisstattung, Gaststättenausstattung, Küchenausstattung und Hotelausstattung.

Neben der Belieferung von Küchen im Profibereich vertreiben sie ihre Produkte aber auch an Privatkunden, wenn diese bereit sind, für Profiqualität die nötigen Finanzen aufzuwenden.

Severin

Das deutsche Familienunternehmen Severin mit Sitz in Sundern wirbt mit dem Slogan: “Deutsche Qualitätsarbeit seit 1892”. Sie produzieren hauptsächlich Elektrokleingeräte für den Küchen- und Haushaltsbereich. Aber auch größere Geräte wie Kühltruhen und Gefrierschränke haben sie in ihrem Programm.

Aus der Reihe ihrer Minibacköfen haben wir den Severin TO 2034 in unseren Pizzaofen Test mit aufgenommen, weil er ein typischer Vertreter eine Allroundgerätes ist, weil er ein sehr günstiges Preis-Leistungsverhältnis hat und weil er eine sehr hohe durchschnittliche Kundenzufriedenheit erreicht hat.

Wo sollte man einen Pizzaofen am besten kaufen? Online oder im Fachgeschäft?

Das ist per se schwer zu beantworten, weil es unter anderem auch darauf ankommt, wie vertraut Sie schon mit online-Bestellungen sind oder ob Sie sich mit einer persönlichen Fachberatung sicherer fühlen.

Davon abgesehen gibt es für beide Möglichkeiten eine Reihe von Vor- und Nachteilen, die wir im Folgenden einmal etwas genauer beleuchten möchten.

Kauf im Fachgeschäft

Viele lieben den persönlichen Kontakt. Sie fragen lieber einen Verkäufer über die Eigenschaften eines Pizzaofens aus, als diese selber mühselig im Internet zu recherchieren. Sie fühlen sich sicherer, wenn sie irgendwo mit jemandem persönlich gesprochen haben, zu dem sie im Falle einer Reklamation oder einer technischen oder Funktions-Frage gehen können um sich alles persönlich erklären zu lassen.

Was sie oft nicht bedenken, ist, dass der Verkäufer vielleicht gar nicht so gut Bescheid weiß, wie er vorgibt, weil er alles was er weiß nur von dem Firmenvertreter eines Modells in seinem Laden gehört hat. Von manchen Modellen weiß er vielleicht fast gar nichts, einfach, weil es für ihn zu viel Zeit war, alles über einen Pizzaofen im Internet zu recherchieren.

Zu manchen Modellen hat er sich vielleicht deswegen besonders gut informiert, weil die Herstellerfirma den Verkauf mit einer besonders hohen Provision belohnt. Möchten Sie sich für eine technische Frage wirklich nochmal mit Ihrem Pizzaofen im Gepäck auf den Weg in das Fachgeschäft machen, nur um da vielleicht zu erfahren, dass man das Gerät einsenden müsse?

Viele Kunden würden denken, dass es einfacher ist, im Internet zu recherchieren oder notfalls mal eine email zu schreiben.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass man verschiedene Pizzaofen – Modelle selber vor Ort in Augenschein nehmen kann. Man erfasst die Größe besser, vielleicht darf man ein wenig herumspielen, in die Hand nehmen und ein Gefühl für die Qualität bekommen. Eine Auswertung von Kundenrezensionen werden Sie im Fachgeschäft aber wohl kaum bekommen.

Vorteile Kauf im Fachgeschäft:

  • Beratung vor Ort
  • Modell direkt anfassen und ansehen

Nachteile Kauf im Fachgeschäft:

  • teurere Preise verglichen mit Online Shop
  • Objektive Beratung eher fraglich
  • Zeitaufwand (Anreise)
  • keine Kundenrezensionen

 

Online Shopping

Der Kauf online ist heute die gängigste und bequemste Variante. Sie haben die Möglichkeit vor Ihrer Kaufentscheidung praktisch unbegrenzt im Internet verschiedene Pizzaöfen zu recherchieren und je nach dem, wie sorgfältig Sie das tun, wissen Sie hinterher mehr über Ihren ausgewählten Pizzaofen oder über Pizzaöffen generell, als die meisten Verkäufer in Fachgeschäften, deren Wissen meist auch noch auf die im Laden gelisteten Modelle beschränkt ist.

Sie kommen aber auch gut ohne zeitaufwendige Recherche aus, wenn Sie sich Testberichte ansehen oder sich auf Seiten wie dem Pizzaofen Test hier informieren. Sie erhalten nicht bloß Versprechungen, die aus der Werbung der Hersteller und Händler stammen, sondern auch Feedback von Kunden, die das Produkt schon vor Ihnen gekauft haben und über ihre Erfahrungen im Internet berichten

Sie bestellen Ihren gewählten Pizzaofen online und haben den Pizzaofen meist schon am nächsten Tag zuhause. Sie sparen sich die Wege in das Fachgeschäft und sind meist auch noch deutlich preiswerter dran.

Nachteile Online-Kauf:

  • keine Live – Beratung
  • Kein direktes Anfassen der Produkte möglich

Vorteile Online-Kauf:

  • bessere Recherche möglich
  • größere Auswahl
  • Erfahrungen von Kunden mit den jeweiligen Modellen sind transparent
  • Bequeme Bestellung und schnelle, kostenfreie Lieferung
  • Keine Anreise zum Geschäft nötig
  • Sie sparen Geld, weil die Produkte preisgünstiger sind

Fazit


Beim Kauf Ihres neuen Pizzaofens gibt es vielleicht mehr zu bedenken, als Sie vorher dachten. Umso besser, dass Sie auf unsere Seite gestoßen sind und hier einige Anregungen bekommen haben, worauf Sie achten sollten, damit Sie mit Ihrem Kauf auch hinterher wirklich zufrieden sind.

Hier zu einer Auswahl der beliebtesten Pizzaöfen.*

Unsere Auswahl der Pizzaöfen bietet Ihnen eine Reihe von unterschiedlichen Funktionen in einem erschwinglichen Preisrahmen, die es Ihnen möglich machen, den für Sie am besten geeigneten Pizzaofen bequem online zu bestellen und schon morgen in Ihrer Küche oder auf Ihrem Esstisch mit Freunden und Familie auszuprobieren.

Super

★★★★★
5 5 1
Ich liebe Pizzen! Und aus dem Pizzaofen schmeckt mir die Pizza gleich doppelt so lecker.